Titelverzeichnis durchsuchen


 
Ausgabe Titel
 
Jg. 3, Nr. 2-2002: Qualitative Bildungsforschung Chasing Potentials for Adult Learning. Lifelong Learning in a Life History Perspective Angaben zum Artikel   PDF
Henning Salling Olesen, Kirsten Weber
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Chatten – Fallstudien zur Verschränkung potenzieller Nutzungsmöglichkeiten und faktischer Aneignungsmuster Angaben zum Artikel   PDF
Axel Schmidt, Irena Brnic
 
Jg. 18, Nr. 2-2017: Biographisches Wissen Christine Riegel: Bildung, Intersektionalität, Othering. Pädagogisches Handeln in widersprüchlichen Verhältnissen. Bielefeld: Transcript 2016. Abstract
Nicole von Langsdorff
 
Jg. 18, Nr. 2-2017: Biographisches Wissen Claudia Equit/Christoph Hohage (Hrsg.): Handbuch Grounded Theory. Von der Methodologie zur Forschungspraxis. Beltz Juventa 2016. Abstract
Ursula Offenberger
 
Jg. 5, Nr. 1-2004: Methoden der Bildinterpretation Clipping gender. Mediale Einzelbilder, Sequenzen und Bild-Nachbarschaften im Rahmen einer fokussierten Relationsanalyse Angaben zum Artikel   PDF
Birgit Richard
 
Jg. 13, Nr. 1+2-2012: Kulturvergleichende Qualitative Forschung Comparative Qualitative Research in Cultural Psychology. Challenges and Potentials Abstract
Carolin Demuth, Marilena Fatigante
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Computergestützte Kommunikation zwischen Interaktion und Interaktivität Angaben zum Artikel   PDF
Ulrich Wenzel
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Conducting field research abroad – A socioanthropological approach Abstract
Catherine Delcroix, Elise Pape
 
Jg. 12, Nr. 1-2011: Zur Frage der Integration qualitativen und quantitativen Forschung in der Psychologie Dabei sein ist alles? Erkenntnispotential ethnographischer Beobachtungen anhand von Interaktionspraktiken zur Verteilung des Rederechtes im Unterricht Abstract
Jürgen Budde
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Dahinter, daneben, darüber hinaus. Abseits im Fokus der Europäischen Ethnologie Abstract
Judith Berkhout, Klara Löffler, Maria Takacs
 
Jg. 19, Nr. 1+2-2018: Rekonstruktive Ungleichheitsforschung Daniel Bertaux: Die Lebenserzählung. Ein ethnosoziologischer Ansatz zur Analyse sozialer Welten, sozialer Situationen und sozialer Abläufe“, Opladen: Barbara Budrich 2018, 134 S., ISBN: 978-3-8474-2157-3, 16,90 € Abstract
Dieter Nittel
 
Jg. 13, Nr. 1+2-2012: Kulturvergleichende Qualitative Forschung Das Andere aus dem standortgebundenen Bilde heraus verstehen. Potenziale der dokumentarischen Methode in kulturvergleichend angelegten Studien Abstract
Bettina Fritzsche
 
Jg. 19, Nr. 1+2-2018: Rekonstruktive Ungleichheitsforschung Das Bild von Familie. Zur Anwendung und Auswertung von Familienskulpturen im Rahmen biografischer Fallrekonstruktionen Abstract
Tina Maschmann
 
Jg. 21, Nr. 2-2020: Qualitatives Methodenlernen im Kontext digitaler Medien Das Familiengespräch als vernachlässigte Kategorie? Intergenerationale Erfahrungsräume im Fokus dokumentarischer Rekonstruktion Abstract
Hanna Haag
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Das forschende Lernen in der Biographieforschung – Europäische Erfahrungen. Einführung in den Themenschwerpunkt Angaben zum Artikel
Lena Inowlocki, Gerhard Riemann, Fritz Schütze
 
Jg. 5, Nr. 1-2004: Methoden der Bildinterpretation Das Mona Lisa Problem – Methodische Anmerkungen zur Verbalisierung von ‚Sozial Leisem‘ Angaben zum Artikel   PDF
Michael Meier
 
Jg. 4, Nr. 2-2003: Fallrekonstruktionen in Forschung und Praxis Das Problem der Rückmeldung. Forschungsethische und -praktische Erfahrungen und Konsequenzen in der Arbeit mit hermeneutischen Fallrekonstruktionen Angaben zum Artikel   PDF
Ingrid Miethe
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Das spezielle Arbeitsbündnis in qualitativen Forschungswerkstätten. Merkmale und Schwierigkeiten aus der Perspektive der TeilnehmerInnen Abstract
Britt Hoffmann, Gerlinde Pokladek
 
Jg. 15, Nr. 1+2-2014: Socialization, family, and gender in the context of migration Das Timing der lokalen Interaktionsordnung in universitären Settings Abstract
Tanya Tyagunova
 
Jg. 2, Nr. 1-2001: Begegnung mit dem Fremden Das Verstehen des Fremden als Scheideweg hermeneutischer Methoden in den Erfahrungswissenschaften Angaben zum Artikel   PDF
Ulrich Oevermann
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Das Zerreden von Auschwitz in der Schule. Tiefenhermeneutische Rekonstruktion einer Schulstunde und eines narrativen Interviews mit einer 68er Lehrerin Angaben zum Artikel   PDF
Hans-Dieter König
 
Jg. 21, Nr. 1-2020: Qualitative Online-Forschung. Methodische und methodologische Herausforderungen Dating-Apps im intersubjektiven Geschehen Tinder, Grindr und Co. als Optionen der Beziehungsinitiierung Abstract
Matthias Völcker, Sascha Landeck, Katharina Poltze, Melanie Schreck, Denise Heinemeyer
 
Jg. 17, Nr. 1+2-2016: Materiale Visuelle Soziologie Debatte. Einführung einer neuen Rubrik Abstract
Roswitha Breckner, Jürgen Raab
 
Jg. 21, Nr. 1-2020: Qualitative Online-Forschung. Methodische und methodologische Herausforderungen Dem (eigenen) Lehren ‚auf die Spur‘ kommen: das Tagebuch als Erhebungsmethode im Rahmen einer praxeologischen Erforschung von Lehre Abstract
Heike Kanter
 
Jg. 12, Nr. 1-2011: Zur Frage der Integration qualitativen und quantitativen Forschung in der Psychologie Der „Mainzer Längsschnitt“ – Systematische Methodenintegration zum tieferen Verständnis kultureller Entwicklungspfade Abstract
Carolin Demuth
 
Jg. 20, Nr. 2-2019: Normativität in der Qualitativen Forschung Der Exorzismus der „Gesellschaftlichen Konstruktion der Wirklichkeit“. Über den Versuch, der Wissenssoziologie die Mundanphänomenologie auszutreiben Abstract
Jochem Kotthaus
 
Jg. 2, Nr. 1-2001: Begegnung mit dem Fremden Der Körper im Blick des Anderen. Probleme der Darstellung von Geschlechtszugehörigkeit von Transsexuellen Angaben zum Artikel   PDF
Ulrich Streek
 
Jg. 3, Nr. 1-2002: Kinder- und Jugendkultur in ethnographischer Perspektive Der kleine Klau und die große Kontrolle: Ladendiebstahlsprävention in einer japanischen Präfektur Angaben zum Artikel   PDF
Gesine Foljanty-Jost, Manuel Metzler
 
Jg. 13, Nr. 1+2-2012: Kulturvergleichende Qualitative Forschung Der virtuelle Geist des Kapitalismus oder: warum exzessives Computerspielverhalten Arbeit ist Abstract
Paula Bleckmann, Nadine Jukschat, Jan Kruse
 
Jg. 9, Nr. 1+2-2008: Zugänge zu Erinnerungen Der von George W. Bush geführte Krieg gegen den Terrorismus. Zur psychoanalytischen Rekonstruktion der Wirkungsweise der medialen Inszenierungen des amerikanischen Präsidenten Angaben zum Artikel
Hans-Dieter König
 
Jg. 17, Nr. 1+2-2016: Materiale Visuelle Soziologie Desirée Bender/Hollstein, Tina/Huber, Lena/Schweppe, Cornelia (2015): Auf den Spuren transnationaler Lebenswelten. Ein wissenschaftliches Lesebuch. Erzählungen ‒ Analyse – Dialoge. Abstract
Irini Siouti
 
Jg. 14, Nr. 2-2013: Rekonstruktive Milieuforschung Deutungsmusteranalyse in der soziologischen Sozialpolitikforschung. Überlegungen zu einem qualitativen Forschungsansatz Abstract
Matthias Müller
 
Jg. 4, Nr. 1-2003: Körperdiskurse Dicke Kinder: Eine Internet-Recherche. Anmerkungen zu einem unterschätzten Körperdiskurs Angaben zum Artikel   PDF
Burkhard Fuhs
 
Jg. 3, Nr. 2-2002: Qualitative Bildungsforschung Die Bedeutung von „Rahmen“ (frames) für die Arzt-Patient-Interaktion. Eine Studie zur ärztlichen Herstellung von dem, „was der Fall ist“ im gewöhnlichen Krankenhausalltag Angaben zum Artikel   PDF
Werner Vogd
 
Jg. 14, Nr. 2-2013: Rekonstruktive Milieuforschung Die dokumentarische Interpretation von Lernorientierungen bei parteipolitisch Engagierten Abstract
Martin Hunold
 
Jg. 19, Nr. 1+2-2018: Rekonstruktive Ungleichheitsforschung Die Dokumentarische Methode in der Ungleichheitsforschung Abstract
Nicolle Pfaff
 
Jg. 10, Nr. 2-2009: Rekonstruktionen zum Kompetenzerwerb in der schulischen und außerschulischen Bildung Die Dokumentarische Methode in der Unterrichtsforschung. Ein integratives Forschungsinstrument für Strukturrekonstruktion und Kompetenzanalyse Abstract
Andreas Bonnet
 
Jg. 18, Nr. 1-2017: Interdisziplinarität in der Qualitativen Bildungsforschung Die empirische Erschließung von Bildungsprozessen im biografischen Material mithilfe des integrativen Basisverfahrens Abstract
Julia Lipkina
 
Jg. 12, Nr. 2-2011: Methodologisch-methodische Probleme der empirischen Analyse pädagogischer Ordnungen Die Erfahrung des Außerordentlichen. Fremdheit/Vertrautheit als methodisches Differenzial einer Ethnographie pädagogischer Ordnungen Abstract
Sabine Bollig, Sascha Neumann
 
Jg. 3, Nr. 2-2002: Qualitative Bildungsforschung Die formale und die deskriptive Interviewanalyse und ihre Potenziale für die vergleichende Kodierung offener und teilstandardisierter Interviews Angaben zum Artikel   PDF
Sandra Tiefel
 
Jg. 4, Nr. 1-2003: Körperdiskurse Die formale und die deskriptive Interviewanalyse und ihre Potenziale für die vergleichende Kodierung offener und teilstandardisierter Interviews Angaben zum Artikel   PDF
Sandra Tiefel
 
Jg. 21, Nr. 2-2020: Qualitatives Methodenlernen im Kontext digitaler Medien Die Forschungswerkstatt als kooperatives Lehr-Lern-Arrangement: Potenziale und Herausforderungen einer hybriden Form der On- und Offline-Zusammenarbeit Abstract
Paul Sebastian Ruppel
 
Jg. 20, Nr. 2-2019: Normativität in der Qualitativen Forschung Die informierte Einwilligung auf Tonband: Analyse im Rahmen einer qualitativen Interviewstudie mit älteren Menschen aus forschungsethischer und rechtlicher Perspektive Abstract
Angela Benner, Julian Löhe
 
Jg. 9, Nr. 1+2-2008: Zugänge zu Erinnerungen Die interaktive Produktion der ‚Faszination des Echten’. Eine video-basierte Untersuchung in den Körperwelten Angaben zum Artikel
Dirk vom Lehn
 
Jg. 9, Nr. 1+2-2008: Zugänge zu Erinnerungen Die Kategorie der Bildungsgerechtigkeit in der bildungspolitischen Diskussion nach PISA. Eine exemplarische Untersuchung Angaben zum Artikel
Krassimir Stojanov
 
Jg. 7, Nr. 2-2006: Gesundheit und Krankheit als Bildungsprozess Die Kommunikative Sozialforschung in der Forschungsliteratur seit 1973. Zu Entwicklung, Reflexion und Bedeutung eines tragenden Prinzips der Sozialforschung Angaben zum Artikel
Sebastian Ziegaus
 
Jg. 22, Nr. 1-2021: Gesellschaftlicher Wandel und die Entwicklung qualitativer Forschung im Feld der Bildung Die Komplexität transnationaler Bildungswelten erfassen? Theoretische und methodologisch-methodische Überlegungen zur Analyse der (Re-)Produktion sozialer Ungleichheit in der Schule Abstract
Merle Hinrichsen, Saskia Terstegen
 
Jg. 8, Nr. 1-2007: Symbolische Gewalt Die Macht der Verhältnisse. Fiktion und Beobachtung im aktuellen Schulroman Angaben zum Artikel
Karin Priem
 
Jg. 6, Nr. 2-2005: Qualität qualitativer Forschung Die Macht der Verhältnisse und die Stärke des Subjekts. Eine Studie über ostdeutsche Manager vor und nach 1989. Zugleich eine biographietheoretische Erklärung für Stabilität und Instabilität der DDR Angaben zum Artikel   PDF
Ulrike Nagel, Christina Teipen, Andrea Velez
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Die machtvolle Subjektkonstitution in biographischen Interviews. Methodische Reflexionen und eine kritische Auseinandersetzung mit theoretischen Voraussetzungen der Methodologie des narrativbiographischen Interviews nach Fritz Schütze Abstract
Désirée Bender
 
101 - 150 von 511 Treffern << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>