Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Comparative Qualitative Research in Cultural Psychology. Challenges and Potentials

Carolin Demuth, Marilena Fatigante

Abstract


Abstract

The present paper aims to provide an approach that allows to study the interplay of culture and psychological human functioning in comparative study designs. Starting out with a brief overview of how qualitative, cultural, and comparative research is addressed in the field of psychology we will take a Cultural Psychology approach to suggest that the unit of analysis for comparative research needs to be situated social interaction. We will then suggest an integrative approach that allows us to study social interaction both on a microand on a macro-level by combining discourse analysis of situated social interaction with ethnographic procedures that address the sociocultural embeddedness of these interactional practices. We illustrate this approach by examining analyses drawn on a comparative study program conducted on middle class families in Los Angeles and Rome. Finally, we will discuss some criteria of validity that particularly apply to the field of comparative research in Cultural Psychology.

Keywords: Cultural Psychology, comparative research, discourse analysis, situated social interaction

-----

Vergleichende qualitative Forschung in der Kulturpsychologie Herausforderungen und Potentiale

Zusammenfassung

Dieser Beitrag stellt ein methodisches Vorgehen vor, das auf die Untersuchung des Zusammenspiels von Kultur und menschlicher Psyche in einem komparativen Design abzielt. Wir geben zunächst einem kurzen Überblick darüber, wie Qualitative Forschung, Kultur und hier insbesondere vergleichende Studien in der Psychologie diskutiert werden und argumentieren, dass eine vergleichende kulturpsychologische Forschung möglich ist, wenn die zu untersuchende Forschungseinheit soziale Interaktion darstellt. Wir werden dann wir für einen integrativen Ansatz plädieren, der es erlaubt, soziale Interaktion sowohl mikroals auch makroanalytisch zu untersuchen, indem eine diskursanalytische Analyse situierter sozialer Interaktion mit ethnographischen Verfahren kombiniert wird, die es erlauben, deren soziokulturelle Einbettung systematisch in die Analyse miteinzubeziehen. Um einen solchen Ansatz zu veranschaulichen, stellen wir beispielhaft eine komparative Studie mit Mittelschichtsfamilien in Rom und Los Angeles vor. Abschließend werden Gütekriterien, die spezifisch in der vergleichenden Kulturpsychologie von Relevanz sind.

Schlagworte: Kulturpsychologie, vergleichende Forschung, Diskursanalyse, situierte soziale Interaktion, Ethnologie


Literaturhinweise



Volltext: PDF