Titelverzeichnis durchsuchen


 
Ausgabe Titel
 
Jg. 21, Nr. 1-2020: Qualitative Online-Forschung. Methodische und methodologische Herausforderungen Subjektivation durch Zugehörigkeit zu einer imaginierten Leistungsgemeinschaft. Eine diskurs- und biografieanalytische Studie zu Wettbewerbs- und Optimierungsdruck im Kontext von Migration Abstract
Niels Uhlendorf
 
Jg. 20, Nr. 1-2019: Methodische Herausforderungen in der Elitebildungsforschung Subjektnormen in Orientierungsrahmen: Zur (Ir)Relevanz von Authentizitätsnormen für die künstlerische Praxis Abstract
Alexander Geimer
 
Jg. 8, Nr. 2-2007: An alle, die Deutschland vor und während Hitler gut kennen Suizidalität als Prozess – Eine Re-Analyse des Tagebuchs von Wallace Baker in Ruth Shonle Cavans „Suicide“ Angaben zum Artikel
Gerhard Riemann
 
Jg. 8, Nr. 1-2007: Symbolische Gewalt Symbolische Gewalt – Zur literarischen Ethnographie von Bildungsräumen. Einführung in den Themenschwerpunkt Angaben zum Artikel
Hans-Christoph Koller, Winfried Marotzki, Markus Rieger-Ladich
 
Jg. 9, Nr. 1+2-2008: Zugänge zu Erinnerungen Systemische Organisationsberatung oder Organisationsentwicklung. Haben Differenzen in den theoretischen Ansätzen praktische Folgen für die Mobbingberatung? Angaben zum Artikel
Nicole J. Saam
 
Jg. 10, Nr. 1-2009: Qualitative Evaluationsforschung Tagungsbericht: „Videobasierte Methoden der Bildungsforschung. Sozial-, erziehungs- und kulturwissenschaftliche Nutzungsweisen“ Universität Hildesheim Angaben zum Artikel
Krug Melanie
 
Jg. 10, Nr. 1-2009: Qualitative Evaluationsforschung Takt in der Konversation. Mit Bemerkungen zu Rücksicht und Respekt, Verletzungen und Rhythmus Angaben zum Artikel
Michael B. Buchholz
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Teaching and learning: Students’ perspective on their socialization practice in the field of biography Abstract
Victoria Semenova
 
Jg. 15, Nr. 1+2-2014: Socialization, family, and gender in the context of migration The national framework in international migration: continued importance in times of constant challenges Abstract
Eran Gündüz, Johanna Probst
 
Jg. 7, Nr. 1-2006: Profession und Familie – Familie und Profession The Significance of Parent - Practitioner Interaction in Early Childhood Education Angaben zum Artikel
Kirsti Karila
 
Jg. 18, Nr. 1-2017: Interdisziplinarität in der Qualitativen Bildungsforschung Theoretischer Konservatismus und hegemonialer Gestus: über ungute professionspolitische Spaltungen. Ein Kommentar auf Ronald Hitzlers „Zentrale Merkmale und periphere Irritationen…“ Abstract
Jörg Strübing
 
Jg. 16, Nr. 2-2015: Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung Thorsten Fuchs: Bildung und Biographie. Eine Reformulierung der bildungstheoretisch orientierten Biographieforschung Abstract
Sven Thiersch
 
Jg. 15, Nr. 1+2-2014: Socialization, family, and gender in the context of migration Three Women in a City. Crossing Borders and Negotiating National Belonging Abstract
Elise Pape, Ayumi Takeda, Anna Guhlich
 
Jg. 15, Nr. 1+2-2014: Socialization, family, and gender in the context of migration Transnational Biographies Abstract
Ursula Apitzsch, Irini Siouti
 
Jg. 6, Nr. 2-2005: Qualität qualitativer Forschung Triangulation standardisierter und nicht standardisierter Forschungsmethoden - Eine Studie aus der Jugendforschung Angaben zum Artikel   PDF
Nicolle Pfaff
 
Jg. 12, Nr. 1-2011: Zur Frage der Integration qualitativen und quantitativen Forschung in der Psychologie Triangulation. Wissenschaftshistorische und methodologische Aspekte aus der Perspektive der sozialwissenschaftlichen Forschung Abstract
Kathrin Rheinländer
 
Jg. 21, Nr. 1-2020: Qualitative Online-Forschung. Methodische und methodologische Herausforderungen Umgang mit dem Zirkel. Methodologische Grundannahmen und methodische Verfahrensweisen der pädagogisch-phänomenologischer Videographie (ppV) und Videointeraktionsanalyse (VIA) im Vergleich Abstract
Irene Leser
 
Jg. 11, Nr. 2-2010: Das forschende Lernen in der Biographieforschung - Europäische Traditionen Ups and downs of teaching the biographical approach Abstract
Kaja Każmierska
 
Jg. 16, Nr. 1-2015: Varianten von Ethnographie und ihre Erkenntnispotentiale Verstehen und Befremden. Objektivierungen des ‚Anderen‘ in der ethnographischen Forschung Abstract
Melanie Kuhn, Sascha Neumann
 
Jg. 8, Nr. 1-2007: Symbolische Gewalt Versuch, die Ergebnisse von Metaphernanalysen nicht unzulässig zu generalisieren Angaben zum Artikel
Rudolf Schmitt
 
Jg. 16, Nr. 2-2015: Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung Abstract
Sandra Wlodarczyk
 
Jg. 16, Nr. 2-2015: Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung. Einleitung in den Themenschwerpunkt Abstract
Tanja Sturm, Monika Wagner-Willi
 
Jg. 21, Nr. 1-2020: Qualitative Online-Forschung. Methodische und methodologische Herausforderungen Videographie im Wandel. Zur Analyse des mediatisierten Alltagsraumes mittels mobiler Erhebungsinstrumente Abstract
Marcel Woznica
 
Jg. 5, Nr. 1-2004: Methoden der Bildinterpretation Videointerpretation als mehrdimensionale Mikroanalyse am Beispiel schulischer Alltagsszenen Angaben zum Artikel   PDF
Monika Wagner-Willi
 
Jg. 5, Nr. 2-2004: Soziale Interaktion und die Herstellung von Wissenschaft Vom Objekt zur Interaktion und zurück. Eine Diskussion mit Madeleine Akrich, Antoine Hennion und Vololona Rabeharisoa (Centre de Sociologie de l’Innovation, Paris) – moderiert durch Lorenza Mondada Angaben zum Artikel   PDF
Madeleine Akrich
 
Jg. 10, Nr. 2-2009: Rekonstruktionen zum Kompetenzerwerb in der schulischen und außerschulischen Bildung Von „A“ wie Ankündigung über „T“ wie Trauma bis „Z“ wie Zugzwänge. Biographieforschung zwischen erzähltheoretischen und (sozial)psychologischen Analysen – eine Hinführung Abstract
Birgit Griese
 
Jg. 17, Nr. 1+2-2016: Materiale Visuelle Soziologie Von den Irritationen in die Peripherie? Anmerkungen zu Ronald Hitzlers Artikel „Zentrale Merkmale und periphere Irritationen interpretativer Sozialforschung“ Abstract
Uwe Flick
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Von den Online Communities zu den computervermittelten sozialen Netzwerken. Eine Reinterpretation klassischer Studien. Angaben zum Artikel   PDF
Christian Stegbauer
 
Jg. 1, Nr. 1-2000: Biographie und Profession Von der „Schwesternschülerin“ zur Studentin Bildungs- und Berufserfahrungen und neue Perspektiven in der Pflege Angaben zum Artikel   PDF
Gudrun Piechotta
 
Jg. 20, Nr. 1-2019: Methodische Herausforderungen in der Elitebildungsforschung Vorbemerkungen zur Debatte um den Kommunikativen Konstruktivismus Abstract
Jürgen Raab
 
Jg. 19, Nr. 1+2-2018: Rekonstruktive Ungleichheitsforschung Vorschau auf die folgenden Schwerpunkte Abstract
 
Jg. 20, Nr. 1-2019: Methodische Herausforderungen in der Elitebildungsforschung Vorschau auf die folgenden Schwerpunkte Abstract
 
Jg. 20, Nr. 2-2019: Normativität in der Qualitativen Forschung Vorschau auf die folgenden Schwerpunkte Abstract
 
Jg. 3, Nr. 2-2002: Qualitative Bildungsforschung Was bedeuten Geschichte und Religion nach der Shoah? Paradoxien und Reflexivität in Bildungsprozessen Jugendlicher Angaben zum Artikel   PDF
Lena Inowlocki
 
Jg. 8, Nr. 2-2007: An alle, die Deutschland vor und während Hitler gut kennen Wege in die Emigration: der Achtsame, der Unverwundbare, der Nichtbetroffene, der Geschützte Angaben zum Artikel
Sylke Bartmann
 
Jg. 7, Nr. 1-2006: Profession und Familie – Familie und Profession Weibliche Karrieren im höheren Schuldienst. Bewährungsmythen, beruflicher Aufstieg und pädagogische Professionalität in den 1960er und 1990er Jahren Angaben zum Artikel
Walburga Hoff
 
Jg. 4, Nr. 1-2003: Körperdiskurse Weibliches Leiden an der Anatomie. Der Körper als Feind im Spiegel des Alltags- und Traumnarrativs Angaben zum Artikel   PDF
Agnes von Wyl
 
Jg. 18, Nr. 2-2017: Biographisches Wissen Wenn Narrationen nicht zustande kommen… Wie hochreflexive Berufsfelder dazu beitragen, dass argumentativ-evaluative Darstellungsweisen im narrativen Interview dominant werden Abstract
Sören Carlson, Lena Kahle, Denise Klinge
 
Jg. 16, Nr. 2-2015: Videografien schulischer Praktiken der Differenzbearbeitung und -herstellung Wenn niemand zu Schaden kommen darf: Eine kulturvergleichende Analyse schulischer Praktiken der Konfliktbearbeitung Abstract
Bettina Fritzsche
 
Jg. 3, Nr. 1-2002: Kinder- und Jugendkultur in ethnographischer Perspektive When the birthday invitation knocks again and again on the door – learning and construction of manners Angaben zum Artikel   PDF
Régine Sirota
 
Jg. 20, Nr. 2-2019: Normativität in der Qualitativen Forschung Wie entstehen ethnographische Daten? Abstract
Marius Meinhof
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Wissenschaftliche Beratung für professionelle Praktiker. Grundlinien einer Konzeption professionsbezogener Beratungskommunikation Angaben zum Artikel   PDF
Bernd Dewe
 
Jg. 2, Nr. 2-2001: Internetforschung Wissenschaftliches Publizieren in Online-Zeitschriften: Über das schwierige Vertrautwerden mit einem neuen Medium Angaben zum Artikel   PDF
Katja Mruck, Günter Mey
 
Jg. 2, Nr. 1-2001: Begegnung mit dem Fremden Wissenssoziologie der kulturellen Wechselwirkungen. Eine Skizze zur Methodologie einer interkulturell angelegten qualitativen Sozialforschung Angaben zum Artikel   PDF
Shingo Shimada
 
Jg. 17, Nr. 1+2-2016: Materiale Visuelle Soziologie Zentrale Merkmale und periphere Irritationen interpretativer Sozialforschung Abstract
Ronald Hitzler
 
Jg. 21, Nr. 2-2020: Qualitatives Methodenlernen im Kontext digitaler Medien Zettl, Evamaria: Mehrsprachigkeit und Literalität in der Kindertagesstätte. Frühe sprachliche Bildung in einem von Migration geprägten Stadtviertel. Wiesbaden: Springer VS 2019, 302 S. 978-3-658-27031-5 Abstract
Serafina Morrin
 
Jg. 6, Nr. 2-2005: Qualität qualitativer Forschung Zu den Arbeitsschritten der Segmentierung und der Strukturellen Beschreibung in der Analyse autobiographisch-narrativer Interviews Angaben zum Artikel   PDF
Carsten Detka
 
Jg. 9, Nr. 1+2-2008: Zugänge zu Erinnerungen Zugänge zu Erinnerungen. Psychoanalytischpädagogische und biographietheoretische Perspektiven und ihre theoretischen Rückbindungen Angaben zum Artikel
Margret Dörr, Heide von Felden, Winfried Marotzki
 
Jg. 1, Nr. 2-2000: Beratungsforschung Zum interaktiven Umgang mit einbürgerungsrechtlichen Regelungen in der Aussiedlerberatung. Gesprächsanalytische Beobachtungen zu einem authentischen Fall Angaben zum Artikel   PDF
Ulrich Reitemeier
 
Jg. 14, Nr. 1-2013: Rekonstruktive Längsschnittstudien in der Bildungsforschung Zur aktuellen Bedeutung von qualitativen Forschungsmethoden in der deutschen Volkswirtschaftslehre – Eine programmatische Exploration Abstract
Jan Kruse, Alexander Lenger
 
451 - 500 von 511 Treffern << < 5 6 7 8 9 10 11 > >>