Jg. 6, Nr. 1 (2010): Care - Wer sorgt für wen?

Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Inhalt PDF
Editorial PDF
Vera Moser, Inga Pinhard

Gastbeitrag

Care Ethics, Caregiving, and Global Caring PDF
Nel Noddings

Hauptbeiträge

Ethische Gefühle: Liebe, Sorge und Achtung PDF
Micha Brumlik
Die „Arbeit am Menschen”. Bedarfe und Ansätze der Professionalisierung von Care Work PDF
Marianne Friese
Care-Ethik und Bildung – Eine neue „Ordnung der Sorge“ im Rahmen von Ganztagsbildung? PDF
Sabine Toppe
Männlichkeit und die Übernahme von care-work im Migrationskontext PDF
Elisabeth Tuider, Katrin Huxel
Familiale Pflege als Angelegenheit der Frauen? Diskursive Deutungen zur Zukunft der Altenfürsorge und -pflege PDF
Anne-Christine Kunstmann

Aus der Forschung

Is Ursula von der Leyen really going too far? Gender regimes and the welfare state: between conservatism and radicalism PDF
Celine Camus
Spielplatz der Exzellenz: Eine Kultur der Sorge an Hochschulen PDF
Hildegard Macha, Susanne Gruber
In Sorge um die ‚Kinder von morgen’? – Ein pädagogisch motiviertes Instrument und seine Konsequenzen PDF
Anke Spies
Kindertagesbetreuung: Eine strategische Variable bei innerfamiliären und gesamtgesellschaftlichen Veränderungsprozessen PDF
Susanne Gruber, Dieter Jaufmann

Tagungsberichte

„Doing family – doing difference“: Das Reflexivwerden von Mutter-, Vater- und Elternschaft im globalen Kapitalismus PDF
Heike Kahlert
Who Cares? Betreuung und Pflege in Österreich - eine geschlechterkritische Perspektive" PDF
Erna Appelt, Maria A. Wolf
„Gender: Regulation and Resistance in Education“ PDF
Thomas Viola Rieske, Irina Schmitt
„Care und Migration“ PDF
Laura Paul

Buchbesprechungen

Rezensionen PDF

Über die AutorInnen

PDF

Zum Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

PDF

Ankündigung

PDF