Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Die Politische Ökonomie Beruflicher Weiterbildung: Der Einfluss von Tarifverträgen auf Arbeitgeberinvestitionen und Teilnahmequoten

Florian Andersen

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Warum sind aber Arbeitgeber in einigen Ländern bereit, sich an Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter zu beteiligen, während dies in anderen Ländern nicht der Fall ist? In diesem Artikel wird die tarifvertragliche Abdeckung als zentraler Mechanismus hierfür herausgearbeitet: Einerseits intendiert, durch vertraglich geregelte Weiterbildungsmaßnahmen, und anderseits unintendiert, durch die Angleichung von Löhnen zwischen Firmen. Mithilfe von Mehrebenenregressionsanalysen auf Basis von Daten des European Social Survey kann gezeigt werden, dass Tarifverträge einen postiven Effekt auf die Finanzierungsbeteiligung von Arbeitgebern haben, sowie auf individuelle Teilnahmen. Diese Ergebnisse legen nahe, dass institutionelle Faktoren gewichtige Einflussgrößen in Erklärungen von Firmeninvestitionen und Weiterbildungsbeteiligung sind. In einer abschließenden Diskussion werden diese Funde im Kontext der internationalen Debatte um die Dezentralisierung korporatistischer Arrangements besprochen.

Schlagwörter: Industrielle Beziehung, Tarifvertrag, Humankapital, Lohnstruktur, Mehrebenenregression

-----

The Political Economy of Further Training: The Impact of Collective Bargaining Contracts on Employer Investments and Participation

Abstract

Why are employers in some countries willing to pay for further training of their employees, but not in other countries. In this article, it is argued that the central mechanism for this is collective bargaining coverage. On the one hand, intentionally through contractual regulations regarding further training. On the other hand, unintentionally through equalization of wages between companies. Using multilevel-regression based on data from the European Social Survey, results indicate a positive effect of collective bargaining coverage on employer’s willingness to pay for further training, as well as on participation in further training. These results suggest institutions are significant factors in explanations of firm investments into skills and further training. In a concluding discussion, findings are reviewed in the context of the international debate about decentralization of corporatist arrangements.

Keywords: industrial relations, collective bargaining contract, human capital, wage structure, multilevel regression

-----

Bibliopgraphie: Andersen, Florian: Die Politische Ökonomie Beruflicher Weiterbildung: Der Einfluss von Tarifverträgen auf Arbeitgeberinvestitionen und Teilnahmequoten, DNGPS Working Paper, 2020, S. 1-22. https://doi.org/10.3224/dngps.v6i1.01


Literaturhinweise