Jg. 26, Nr. 2 (2013)

Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Inhaltsverzeichnis PDF

Beiträge

„Biographieforschung“ – Reflexionen zu Anspruch und Wirkung eines sozialwissenschaftlichen Paradigmas PDF
Bettina Dausien
Zur Humanistischen Soziologie Florian Znanieckis. Ein Rückblick auf die biographische Methode am Institut für Soziologie der Adam-Mickiewicz-Universität, Posen in der Zwischenkriegszeit (1920-1939) PDF
Nadja Messerschmidt
„Beamte des sozialistischen Staates“? Professoren der Medizin in der DDR (1968-1989) PDF
Sebastian Günther, Wiebke Janssen
Kanada, die Vereinigten Staaten und die Wiedervereinigung Deutschlands PDF
Alexander von Plato
Weiblicher Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg: Nur singen und Verbände wechseln? Oder: Eine Opernsängerin, die nicht singt, sondern Skandale aufdeckt PDF
Karin Martensen

Projektbericht

Toleranz, Erinnerungskultur und innerer Einigungsprozess. Zu den Gödelitzer Biographiegesprächen PDF
Felicitas Söhner

Länderberichte

Oral History in der Ukraine. Institutionalisierung, Forschungsthematik, akademische Anerkennung PDF
Gelinada Grinčenko

Wiedergelesen

Wie es zur „biographischen Methode“ kam und was daraus geworden ist. Ein Kapitel aus der Geschichte der Sozialforschung PDF
Martin Kohli

Literaturbesprechungen

PDF

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren dieses Heftes PDF