FZG – Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien

Informationen zur Zeitschrift

HerausgeberInnen und Beirat | Redaktion
Preise und Abonnements | Mediadaten 2016
Hinweise für AutorInnen | Waschzettel
Webseite

ISSN: 0948-9975 | ISSN Online: 2196-4459
Jahrgang: 22. Jahrgang 2016
Erscheinungsweise: 2 x jährlich | Juni - Dez.
Sprache: Deutsch
Open Access: 24 Monate nach Erscheinen

Download Einzelbeiträge: 1-2016 (Sep. 16) | 2-2015: Medizin, Gesundheit, Geschlecht (Nov. 15) | Archiv

Online-Shop: Print-Hefte, PDF oder Abo bestellen


Bild auf der Startseite der Zeitschrift

Die Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien (fzg) bietet ein wissenschaftliches Forum für Fragen der Gender- und Queer Studies. Mit wechselnden Themenschwerpunkten sucht sie einen breiten interdisziplinären Dialog und versteht sich als Plattform für aktuelle Diskussionen.

Eine Offenheit für Beiträge aus Technik-, Naturwissenschaften und Medizin innerhalb der Geschlechterforschung sowie eine wissenschaftstheoretische Reflexion des interdisziplinären Projekts Gender Studies liegen der fzg dabei besonders am Herzen

Die fzg schlägt Brücken – zwischen Wissenschaft und Praxis, zwischen theoretischen Debatten und empirischen Studien, zwischen unterschiedlichen Disziplinen – und zeichnet so ein differenziertes Bild der komplexen Geschlechterbeziehungen. Mit dieser Vielfalt der Perspektiven auf Geschlecht erlaubt die Zeitschrift Forschenden, Lehrenden und Studierenden einen Blick über den Tellerrand des eigenen Fachbereichs hinaus und ermöglicht zugleich außeruniversitären Interessierten eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Geschlechterthematik.

Die Freiburger Fachzeitschrift kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Die erste Ausgabe erschien 1995 zum Thema „Frauen und Wahnsinn“. Trotz zahlreicher Namenswechsel – die Freiburger FrauenStudien wurden 1997 umbenannt in die Freiburger GeschlechterStudien (FGS) – etablierte sie sich bald als interdisziplinäres Medium in der deutschsprachigen Geschlechterforschung. Seit 2009 verlegt Budrich UniPress Ltd. die Zeitschrift. Die inhaltliche Koordination ist am Zentrum für Anthropologie und Gender Studies der Universität Freiburg angesiedelt. Die Entscheidung für eine Umstellung auf ein double-blind Peer-Review-Verfahren fiel 2011 und ist erneut mit einem Namenswechsel verbunden: Aus den Freiburger GeschlechterStudien (FGS) wurde die aktuelle Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien (fzg). Ihren kritischen Blick auf die Wissenschaft und gesellschaftliche Verhältnisse behält die Zeitschrift über alle Veränderungen hinweg bei.

Als nun halbjährlich erscheinende peer-reviewte Fachzeitschrift veröffentlicht die fzg Artikel und Rezensionen zu wechselnden thematischen Schwerpunkten. Darüber hinaus nimmt die fzg im Rahmen eines dauerhaft offenen Calls Artikel an, die in das Profil der Zeitschrift passen. Die aktuellen Calls for Papers sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.fzg.uni-freiburg.de.

-----

Die nächsten Hefte:
2-2016: (Bio-)Diversität, Geschlecht und Intersektionalität
GastherausgeberInnen: Prof. Dr. Verena Kuni, Dr. Marion Mangelsdorf, Prof. Dr. Michael Pregernig
1-2017: Berufsorientierung – Erwerbsbiografie – Geschlecht
Gastherausgeberinnen: Dr. Monika Götsch, Dr. Nina Wehner
2-2017: Kulturalisierung und Geschlecht
Gastherausgeberin: Dr. Elke Frietsch

______________________________________________________________________________________________

Informationen für LeserInnen | Informationen für AutorInnen | Informationen für BibliothekarInnen
Online-Shop | Preise 2016 | Mediadaten 2016Newsletter budrich intern | FAQ | Kontakt