Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Freiheit und Institution. Für eine anti-anarchistische Foucault-Lektüre

Karsten Schubert

Volltext: PDF

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Wie können Freiheit und Widerstand innerhalb von Foucaults Theorie der Macht und Subjektivierung konzipiert werden? Diese zentrale Frage der Interpretation von Foucaults vielschichtigem Werk wurde breit diskutiert und dennoch nicht befriedigend beantwortet. Dass bis heute kaum Klarheit über den Status von Freiheit in Foucaults Werk erreicht werden konnte, liegt auch daran, dass die gängigen Interpretationen die verschiedenen Freiheitsbegriffe, die in Foucaults Werk zu finden sind, vermischen. Der Artikel bringt deshalb Ordnung in diese unübersichtliche Lage, indem er die verschiedenen Freiheitsbegriffe und Freiheitsprobleme in Foucaults Werk differenziert. Dies ermöglicht ein besseres Verständnis von Foucaults Freiheitsdenken und Machttheorie und führt zu einem neuen Freiheitsbegriff: Freiheit als die Fähigkeit zur kritischen Reflexion der eigenen Subjektivierung. Weil diese „Freiheit als Kritik“ nur durch politische Institutionen ermöglicht werden kann, produziert dieser Freiheitsbegriff neue Anschlüsse von Foucaults Denken an die normative politische Theorie und postfundamentalistische Demokratietheorie.

Schlüsselwörter: Michel Foucault, Freiheit, Macht, Subjektivierung, Kritik, Freiheit als Kritik, Demokratietheorie, Postfundamentalismus, Genealogie, Normativität, Institutionen, Anarchismus

-----

Abstract

How can freedom and resistance be conceived within Foucault’s theory of power and subjectivation? This central question of the interpretation of Foucault’s multi-layered work has been widely discussed and yet not satisfactorily answered. The fact that until today there has been little clarity about the status of freedom in Foucault’s work is also due to the fact that the current interpretations confuse the various concepts of freedom which can be found in Foucault’s work. The article therefore brings order to this confusing situation by differentiating the various concepts and problems of freedom in Foucault’s work. This enables a better understanding of Foucault’s thinking of freedom and his theory of power and leads to a new concept of freedom: freedom as the capability to critically reflect on one’s own subjectivation. Because this “freedom as critique” can only be made possible by political institutions, this concept of freedom produces new connections from Foucault’s thinking to normative political theory and post-fundamentalist democratic theory.

-----

Bibliographie: Schubert, Karsten: Freiheit und Institution. Für eine anti-anarchistische Foucault-Lektüre, ZPTh – Zeitschrift für Politische Theorie, 1-2019, S. 103-124. https://doi.org/10.3224/zpth.v10i1.07


Literaturhinweise