Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Does fixed-term employment delay important partnership events? Comparing transitions into cohabitation, marriage, parenthood and home ownership among young adults in Germany

Daniel Baron, Ingmar Rapp

Abstract


Leseprobe

-----

Abstract

This article investigates whether fixed-term employment affects the realization of important partnership events. We are looking at four transitions: entering cohabitation, marriage, parenthood and home ownership. Data were obtained from a random sample of 1,083 young German adults aged 20 to 35 years based on the AGIPEB Survey. We use the Kaplan-Meier method and piecewise-constant exponential models to estimate survival curves and transition rates. Women and men who work under a fixed-term contract are similarly likely to enter cohabitation, marriage and parenthood as persons who work under a permanent contract. In contrast, fixed-term employment compared to working under a permanent contract prolongs the transition into home ownership.

Key words: atypical employment, cohabitation, family economics, fertility, fixed-term employment, marriage, real estate purchase, partnership stabilization

-----

Verzögern befristete Beschäftigungsverhältnisse zentrale Partnerschaftsereignisse? Eine vergleichende Untersuchung der Übergänge in Kohabitation, Ehe, Elternschaft und Immobilieneigentum unter jungen Erwachsenen in Deutschland

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird untersucht, ob befristete Beschäftigungsverhältnisse die Realisierung zentraler Partnerschaftsereignisse beeinflussen. Hierfür untersuchen wir vier Übergänge: Eintritt in die Kohabitation, Eheschließung, Elternschaft und Erwerb von Immobilieneigentum. Die Daten wurden aus einer Zufallsstichprobe mit 1.083 jungen deutschen Erwachsenen auf Basis des AGIPEB-Survey gewonnen. Wir wenden die Kaplan-Meyer-Methode und piecewise-constant exponential models an, um Überlebenskurven und Übergangsraten zu schätzen. Frauen und Männer, die in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis arbeiten, neigen in ähnlicher Weise wie Personen mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag dazu, die Kohabitation zu beginnen, die Ehe zu schließen und Eltern zu werden. Im Gegensatz dazu verzögert das Arbeiten unter befristeten Verträgen ‒ im Vergleich zum Arbeiten unter unbefristeten Verträgen ‒ jedoch den Übergang zum Erwerb von Wohnungseigentum.

Schlagwörter: atypische Beschäftigung, Kohabitation, Familienökonomie, befristetes Beschäftigungsverhältnis, Immobilienerwerb, Stabilisierung der Partnerschaft

-----

Bibliographie: Baron, Daniel/Rapp, Ingmar: Does fixed-term employment delay important partnership events? Comparing transitions into cohabitation, marriage, parenthood and home ownership among young adults in Germany, ZfF – Zeitschrift für Familienforschung / Journal of Family Research, 1-2019, S. 40-57.
https://doi.org/10.3224/zff.v31i1.03

Literaturhinweise



Volltext: PDF