Der Kinderwunsch von Kinderlosen

Kerstin Ruckdeschel

Abstract


Zusammenfassung

Mit den Daten der deutschen Population Policy Acceptance Study (PPAS) von 2003 wird der Kinderwunsch von Kinderlosen, sowie mögliche Gründe gegen eigene Kinder untersucht. Dabei stellen vor allem individuelle Werthaltungen ein entscheidendes Differenzierungskriterium zwischen Kinderlosen mit und ohne Kinderwunsch dar. Zudem bestehen zwischen den alten und den neuen Bundesländern grundsätzliche Unterschiede, sowohl was das Ausmaß und die Struktur des Kinderwunsches betrifft, als auch die Gründe gegen eine eigene Elternschaft.

Schlagworte: Kinderwunsch, Kinderlosigkeit, Werthaltungen, Gründe gegen Elternschaft

-----

Abstract

Using data of the German Population Policy Acceptance Study (PPAS) 2003, we analyse fertility intentions of childless individuals and their motives against having a first child. We find individual value orientations as a main cause for differences between childless individuals with fertility intentions and those without. Additionally there are fundamental differences between the new and the old German Länder in what concerns the dimension and the structure of fertility intentions as well as motives against having own children.

Keywords: fertility intentions, childlessness, value orientations, motives against parenthood


Literaturhinweise