Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Vertreibung durch Entwicklungsprojekte und ihre Legitimierung. Beispiele von Weltbankprojekten aus Subsahara-Afrika

Aram Ziai

Abstract


Leseprobe
Leseprobe 2

-----

Zusammenfassung

Der Artikel untersucht, wie die Vertreibung durch Infrastrukturprojekte im Entwicklungsdiskurs legitimiert wird. Drei typische Legitimationsmuster sind die Unausweichlichkeit des Fortschritts, das Allgemeinwohl und die Eigentumsrechte. Sie sind eng verknüpft mit Elementen des Entwicklungsdiskurses: der Transformation geokultureller Unterschiede in historische Stadien, dem othering vermeintlich rückständiger Gruppen, dem Konzept der Treuhandschaft und der Annahme positiver Effekte von Investitionen.

Schlagwörter: Vertreibung, Umsiedlung, Entwicklungsprojekte, Entwicklungsdiskurs

-----

Development-Induced Displacement and its Legitimation. Comparing World Bank Projects in Sub-Saharan Africa

Abstract

This article examines how displacement through infrastructure projects is being legitimized in development discourse. Three typical justifications are: the inevitability of progress, the greater common good, and property rights. They are closely linked to elements of development discourse, including: the transformation of geocultural differences into historical stages, Othering of allegedly backward peoples, the concept of trusteeship, and the assumption of the beneficial effects of investments.

Keywords: displacement, resettlement, development projects, development discourse

-----

Bibliographie: Ziai, Aram: Vertreibung durch Entwicklungsprojekte und ihre Legitimierung. Beispiele von Weltbankprojekten aus Subsahara-Afrika, PERIPHERIE – Politik • Ökonomie • Kultur, 2-2019, S. 144-165. https://doi.org/10.3224/peripherie.v39i2.02


Literaturhinweise



Volltext: PDF