Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Die neue Konfliktformation. Klassen-Kämpfe in fragmentierten Arbeitsbeziehungen

Klaus Dörre

Abstract


Zusammenfassung

Der Beitrag setzt sich mit Walther Müller-Jentschs Soziologie industrieller Beziehungen auseinander. Er argumentiert, dass die Transformation des einstigen Sozialkapitalismus zwei Welten sozialer Regulation hervorgebracht hat, deren „Grenzregime“ zunehmend umkämpft ist. Es handelt sich, so die These, um Klassen-Auseinandersetzungen in fragmentierten Arbeitsbeziehungen. Bewegungen, die von der einen in die andere Regulationswelt führen, lassen sich, wie auch Wolfgang Streeck feststellt, mit dem Konzept der Konfliktpartnerschaft nicht mehr angemessen verstehen. Deshalb gehört auf den Prüfstand, was in der Soziologie industrieller Beziehungen lange als gesichertes Wissen galt.

-----

The new conflict formation: Class conflicts in the age of fragmented labour relations

Abstract

The paper discusses Walther Müller-Jentsch’s sociology of industrial relations. He contends that the transformation of erstwhile social capitalism has produced two distinct worlds of regulation, the ‘border regime’ of which is increasingly contested. It argues that what we are witnessing are class conflicts in the context of fragmented labour relations. As Wolfgang Streeck also notes, the movements that stretch from one world of regulation to the other can no longer be adequately grasped by the concept of ‘conflict partnership’. We must therefore reconsider some of the ideas that have long been taken for granted in the sociology of industrial relations.

Keywords: conflict partnership, new conflict formation, fragmented labour relations, functional transformation of strike action (JEL: J50, J52, J53, J58)


Literaturhinweise



Volltext: PDF