Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

LGBTIQ-Wähler*innen in Berlin und Wien. Politische Präferenzen, Parteienwettbewerb und elektorale Resonanz

Dorothée de Nève, Niklas Ferch

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Die vorliegende explorative Studie widmet sich dem Wahlverhalten von LGBTIQ-Personen im Kontext der Abgeordnetenhauswahl in Berlin (2016) und der Gemeinderatswahl in Wien (2015). Untersucht wird erstens die queer-politische Agenda der Parteien und zweitens das Wahlverhalten von LGBTIQ, einer bislang in der Wahlforschung weitestgehend ignorierten Bevölkerungsgruppe. Der Vergleich der untersuchten Wahlprogramme zeigt, dass queer-politische Themen Marker für Differenz und Konkurrenz im Parteienwettbewerb darstellen. Die Ergebnisse der Onlinebefragung zeigen, dass die Methode eines selbstselektiven Samples geeignet ist, um die politischen Präferenzen von LGBTIQ-Personen zu untersuchen. Die Parteipräferenz für grüne Parteien ist sowohl in Berlin als auch in Wien ausgeprägt. Jenseits dessen gibt es indes in Berlin wie auch in Wien LGBTIQ-Personen, die rechtspopulistische Parteien und Positionen unterstützen.

Schlüsselwörter: Queer Studies, Wahlforschung, Österreich, Deutschland, LGBTIQ

-----

LGBTIQ voters in Berlin and Vienna. Political preferences, competition between political parties and electoral resonance

Summary

This explorative study investigates the electoral behaviour of LGBTIQ individuals in the context of state parliamentary elections in Berlin (2016) and municipal elections in Vienna (2015). We investigate both the competing parties’ queer agendas and the electoral behaviour of the LGBTIQ community, a population group which is generally neglected in electoral studies. A comparative analysis of the parties’ election manifestos shows that queer political issues are markers of difference and competition between parties. The findings of the online survey prove that the methodology of a self-selective sample is suit able for studying the political preferences of LGBTIQ individuals. Their preference for Green parties is pronounced both in Berlin and Vienna. Beyond that, however, LGBTIQ individuals in Berlin and in Vienna also support right-wing populist parties and positions.

Keywords: queer studies, electoral research, Austria, Germany, LGBTIQ

-----

Bibliographie: de Nève, Dorothée/Ferch, Niklas: LGBTIQ-Wähler*innen in Berlin und Wien. Politische Präferenzen, Parteienwettbewerb und elektorale Resonanz, GENDER - Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 3-2018, S. 118-135. https://doi.org/10.3224/gender.v10i3.09


Literaturhinweise



Volltext: PDF