Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Queering intersectionality: encountering the transnational

Nicole Shephard

Abstract


Summary

This article is a conceptual exploration of the queering potential that emerges from a productive dialogue between the literatures on intersectionality in gender theory, on the notion of queering in queer theory, and on transnationalism in migration studies. It argues that the queering of intersectionality provides ways of thinking beyond the normativities residing in both intersectional and transnational research agendas. Queering thus not only engages intersectional theory and its subject matter, but equally its status as a research paradigm that has given rise to its own normative modes of knowledge production. Taking its cue from a range of related critical interventions, this article proposes that, read through one another as a queer intersectional lens, they have the potential to mitigate against heteronormative assumptions underlying transnational research as well as the tethering of intersectionality to particularly marked bodies.

Keywords: intersectionality, transnationalism, queering, queer intersectionality

-----

Queere Intersektionalität: Begegnungen mit Transnationalität

Zusammenfassung

Der Beitrag nimmt eine konzeptionelle Erkundung des queeren Potenzials vor, das aus einem Dialog zwischen Intersektionalitätsansätzen in der Geschlechterforschung, der Queer Theory mit ihrem Konzept des Queerings und der transnationalen Migrationsforschung hervorgeht. So bietet eine queere Intersektionalitätsperspektive Raum für Denkansätze, die sich über Normativitäten in intersektionalen wie auch transnationalen Forschungsagenden hinwegsetzen. Das Queering richtet sich dabei nicht ausschließlich auf Intersektionalitätstheorien und deren Forschungsgegenstand, sondern ebenso auf deren Status als Forschungsparadigma, das seine eigenen normativen Modi der Wissensproduktion hervorgebracht hat. Verschiedene kritische Interventionen werden hier auf eine Weise mit(durch)einander gelesen, dass sie in einer queer-intersektionalen Lesart dazu beitragen können, heteronormative Annahmen in der Migrationsforschung zu hinterfragen und die Verknüpfung von Intersektionalität mit als „anders” markierten Körpern aufzulösen.

Schlüsselwörter: Intersektionalität, Transnationalismus, Queering, queere Intersektionalität

-----

Bibliographie: Shephard, Nicole: Queering intersectionality: encountering the transnational, GENDER, 2-2016, S. 31-45. https://doi.org/10.3224/gender.v8i2.23732


Literaturhinweise



Volltext: PDF