Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Ingenieurinnen, die es geschafft haben!? Symbolische Marginalisierungen prekärer Subjekte

Bianca Prietl

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Dieser Beitrag fragt nach der Bedeutung einer männlich verfassten kulturellen Wissensordnung im Feld der Technik für die Subjektansprüche und (An-)Erkennung von Ingenieurinnen. Auf Basis qualitativer Interviews mit Ingenieurinnen, die als Führungskräfte im deutschsprachigen Bereich erneuerbarer Energien tätig sind, wird gezeigt, wie diese ihr Berufsfeld (vordergründig) als ein geschlechtergerechtes beschreiben, zugleich aber Marginalisierungserfahrungen qua Geschlecht thematisieren. Diese von den Interviewten unaufgelöst bleibende Disparität in der diskursiven Praxis wird als Effekt von symbolischer Gewalt als auch von spezifischen Aussageregelungen im technischen Feld interpretiert. Ziel ist es, besser zu verstehen, wie Ingenieurinnen als prekäre Subjekte hervorgebracht und die Teilhabechancen von Männern und Frauen im Ingenieurberuf auf der symbolischen Ebene kultureller Wissensordnungen reguliert werden.

Schlagwörter: Ingenieurinnen, symbolische Marginalisierung, prekäre Subjekte, erneuerbare Energien, qualitative Interviewstudie

-----

Women engineers who made it!? Symbolic marginalization of precarious subjects

Abstract

This article examines the meaning of an androcentric cultural knowledge system in the field of technology for the subject claims and the recognition of women engineers. Qualitative interviews with women engineers, who occupy leading positions in the Germanspeaking renewable energy sector, show that they describe their professional field as an (ostensibly) gender-fair one, while at the same time reporting experiences of gender-based marginalization. This disparity in discursive practice, which remains unresolved by the interviewees, is interpreted as an effect of symbolic power and discursive rules of expression in the technical field. The aim is to better understand how women engineers are produced as precarious subjects and how the opportunities of participation for men and women in engineering are regulated at the symbolic level of cultural knowledge systems.

Keywords: women engineers, symbolic marginalization, precarious subjects, renewable energies, qualitative interviews

-----

Bibliographie: Prietl, Bianca: Ingenieurinnen, die es geschafft haben!? Symbolische Marginalisierungen prekärer Subjekte, FZG – Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien, 1-2018, S. 123-128.
https://doi.org/10.3224/fzg.v24i1.09


Literaturhinweise



Volltext: PDF