Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Geschlecht, Subjekt und Macht empirisch erforschen, methodologisch neu denken: Ansätze für einen dekonstruktivistischen Blick auf vergeschlechtlichte Subjektwerdung

Judith Conrads

Volltext: PDF

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Anhand einer qualitativen Studie zu vergeschlechtlichter Subjektwerdung Jugendlicher zeigt der Beitrag auf, wie eine diskursorientierte und dekonstruktivistische Analyse mit dem Fokus auf Subjekt, Geschlecht und gesellschaftliche Machtverhältnisse methodisch erfolgen kann. Für die empirische Analyse vergeschlechtlichter Subjektivierung werden Gruppendiskussionen mit der Grounded-Theory-Methodologie (GTM) verbunden. Das Spezifikum von Gruppendiskussionen, das aufeinander bezogene Sprechen, steht hierbei in poststrukturalistischer Rahmung im Mittelpunkt und bietet einen fruchtbaren Ansatzpunkt für feministische Fragestellungen.

Schlagworte: Gruppendiskussion, Dekonstruktion, Geschlechterkonstruktion

-----

Rethinking Gender, Subject and Power in Methodology and Empirical Research: Deconstructivist Perspectives on Gendered Subjectification

Abstract

Based on a qualitative study on adolescent gendered subject formation, the article illustrates the methodological potential of a discourse-orientated, deconstructivist analysis focused on subjectivity, gender and power. Focusing on gendered subjectification the study combines group discussions with Grounded Theory Methodology. The specific feature of group discussions, namely the correlated speech, is framed by poststructural theories in this approach, offering a fruitful pitch for feminist research questions.

Keywords: focus groups, deconstruction, gender construction

-----

Bibliographie: Conrads, Judith: Geschlecht, Subjekt und Macht empirisch erforschen, methodologisch neu denken: Ansätze für einen dekonstruktivistischen Blick auf vergeschlechtlichte Subjektwerdung, Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, 1-2021, S. 43-56. https://doi.org/10.3224/feminapolitica.v30i1.05


Literaturhinweise