Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Schwul-lesbische Klassenpolitiken: mit Lesbians and Gays Support the Miners (LGSM) politische Solidarität unter Bedingungen von Differenz denken

Inga Nüthen

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Die Londoner Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners (LGSM) war Teil eines breiten Solidaritätsnetzwerks zur Unterstützung des großen Streiks der Bergbaugemeinden 1984/85 in Großbritannien. Ihre Politiken lese ich als schwul-lesbische Klassenpolitiken, die eine Gegenüberstellung von Identitäts- und Klassenpolitiken überwinden, ohne dabei auf Politiken der Sichtbarkeit zu verzichten. Zentral dafür ist das Begehren nach solidarischen Beziehungsweisen. Dieses fungiert als utopisches Moment einer Gemeinschaft und eines Allgemeinen, die in den Beziehungen selbst erst entstehen, die begehrt werden. Im Anschluss an diese Politiken lässt sich Solidarität als politische Solidarität konzipieren, die nicht auf einer gemeinsamen Identität aufbaut, sondern auf ähnlichen Unterdrückungserfahrungen und einer gemeinsamen Opposition zu neoliberalen Politiken. Zur Herausforderung wird hierbei das Spannungsverhältnis zwischen Einheit und Differenz. Unter den Bedingungen von Differenz wird Solidarität schließlich als ‚solidarity to come‘ gefasst.

-----

Gay-Lesbian Class Politics: Thinking Political Solidarity under the Condition of Difference with Lesbians and Gays Support the Miners (LGSM)

Abstract

The London based group Lesbians and Gays Support the Miners (LGSM) was part of a wider network of solidarity to support the British Miners’ Strike in 1984/85. In my article, I read their politics as gay-lesbian class politics that overcome the opposition of recognition versus redistribution without giving up on politics of visibility. The desire for relations of solidarity – central to their practices – are a utopian moment visualizing community and the common that can only be realized within and by these desired relations. The politics of LGSM are a way to think political solidarity that does not ground in shared identities but in similar experiences of oppression and a shared opposition to neoliberal politics. For this idea of solidarity the tension between unity and difference is challenging. In order to conceptualize solidarity under the condition of difference, I finally suggest to speak of a ‘solidarity to come’.

-----

Bibliographie: Nüthen, Inga: Schwul-lesbische Klassenpolitiken: mit Lesbians and Gays Support the Miners (LGSM) politische Solidarität unter Bedingungen von Differenz denken, Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, 2-2019, S. 26-40. https://doi.org/10.3224/feminapolitica.v28i2.03


Literaturhinweise



Volltext: PDF