Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Wer mit wem in der Energiepolitik? Eine Analyse des öffentlichen Diskurses über die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2014

Oke Bahnsen, Eric Linhart, Jale Tosun

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) stellt eine wesentliche Säule der Energiewende in Deutschland dar. An ihm werden Maßgaben und Zielvorstellungen deutscher Energiepolitik insgesamt sichtbar. Mithilfe einer Analyse des öffentlichen Diskurses um die EEG-Novelle 2014 zeigen wir auf, welche Akteure die öffentliche Deutungshoheit in der deutschen Energiepolitik besitzen, mit welchen Argumenten sie den Diskurs prägen und welche Akteure sich hierbei argumentativ nahe stehen. Daraus lassen sich folgende Erkenntnisse gewinnen: i) Der Diskurs wird von Parteien und politischen Institutionen dominiert; ii) die Novelle wird häufiger kritisiert als verteidigt; iii) ökonomische Argumente prägen den Diskurs deutlich stärker als ökologische, wobei iv) insbesondere die Verteilungswirkungen des EEG bemängelt werden; v) die Regierung als Unterstützerin der Reform ist weitgehend isoliert und bewertet auch intern die Reform nicht einheitlich.

Schlagworte: Erneuerbare-Energien-Gesetz, Energiepolitik, Diskursanalyse, advocacy coalitions, Interessengruppen

-----

Advocacy coalitions in the German energy policy: A discourse analysis of the German Renewable Energy Act Amendment 2014

Abstract

The German Renewable Energy Act (EEG) is an essential pillar of the energy transition in Germany and reveals objectives of the overall German energy policy. This article analyses the public discourse on the German Renewable Energy Act Amendment 2014. This allows us to detect which actors predominantly impact the discussion and which arguments they use. Our main findings are: i) political parties and institutions dominate the discourse; ii) the Act is criticized more often than it is defended; iii) economically framed arguments occur much more often than ecological statements; iv) in particular, the distributive effects of the amended EEG 2014 are criticized very often; v) the government as supporter of the reform is largely isolated and split by internal discussions on its evaluation.

Keywords: German Renewable Energy Act, energy policy, discourse analysis, advocacy coalitions, interest groups

-----

Bibliographie: Bahnsen, Oke/Linhart, Erik/Tosun, Jale: Wer mit wem in der Energiepolitik? Eine Analyse des öffentlichen Diskurses über die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2014, dms, 1-2016, S. 109-134. https://doi.org/10.3224/dms.v9i1.23645


Literaturhinweise