Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

No Strategic Fit in Peacebuilding Policy Implementation?

Steffen Eckhard

Volltext: PDF

Abstract


Abstract

Focusing on German and EU support with assisting local police reform in the context of international peacebuilding in Afghanistan since 2001, this article scrutinizes whether the two organizations exhibit a strategic fit between their policy mandate and the design of management tasks. Comparison of two vastly different institutions —Germany, a nation state, and the EU, an international organization—sheds analytical light on the way different bodies manage a similar policy problem. By way of empirical research, the paper finds that incremental planning, decentralization and autonomous leadership enhance performance as they enable peacebuilders to respond flexibly to the dynamic challenges they face in the field. This was the case with Germany, however not with the EU. No strategic fit prevailed on evaluation. Strategy review either failed (Germany) or had unintended consequences (EU).

Keywords: Police reform, strategic management, bureaucracy, international organization, Afghanistan

-----

Kein „strategischer Fit” bei der Implementation von Peacebuilding Policy?

Zusammenfassung

Die deutsche und EU Unterstützung bei der Polizeireform in Afghanistan Forschung zum strategischen Management postuliert, dass Organisationen, bei denen eine Anpassung von Managementfunktionen an Politikaufgaben stattfindet, erfolgreicher sind als andere. Im Fokus dieser Analyse steht die Frage, ob es einen solchen „strategischen Fit“ bei der deutschen und EU Unterstützung von Polizeireform in Afghanistan seit 2001 gegeben hat. Der Beitrag analysiert wie zwei institutionell hochgradig unterschiedliche Akteure – Deutschland, ein Nationalstaat, und die EU, eine supranationale Organisation – mit einem ähnlichen Politikproblem umgehen. Als Ergebnis wird festgestellt, dass inkrementelle Planung, Dezentralisierung und autonome Führung die Performanz erhöhen, da Experten dadurch in der Lage sind, flexibel auf dynamische Entwicklungen vor Ort zu reagieren. Dies war bei Deutschland der Fall, nicht aber bei der EU. Keinen „strategischen Fit“ gab es dagegen im Bereich der Politikevaluation. Entweder Strategieanpassungen fanden nicht statt (Deutschland) oder Evaluationen führten zu nicht beabsichtigte Konsequenzen (EU).

Schlagworte: Polizeireform, Verwaltung, strategisches Management, internationale Organisationen, Afghanistan

-----

Bibliographie: Eckhard, Steffen: No Strategic Fit in Peacebuilding Policy Implementation?, dms, 1-2016, S. 83-99. https://doi.org/10.3224/dms.v9i1.23643


Literaturhinweise