Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Top-down versus Bottom-up: Comparing Strategies of Municipal Mergers in Western European Countries

Claire Kaiser

Volltext: PDF

Abstract


Abstract

Some countries have reduced the number of local units in a drastic way (e.g., Germany, United Kingdom, Denmark). In other countries, there have been no major territorial reforms (e.g. Switzerland, France). The purpose of this paper is to investigate the following main research question: What are the factors that influence a country’s merger activities? To answer this question, an analytical framework considering the institutional context, territorial structure, incentives for mergers, and so-called policy windows has been developed. 16 Western European countries have been selected for the analysis. Using Crisp-Set Qualitative Comparative Analysis (csQCA), this paper shows what configurations of factors are associated with a high merger activity: a) an open policy window when municipalities are small, b) an open policy window in municipalities with a low degree of local autonomy, or c) incentives given by higher-ranking state levels for amalgamations in small municipalities with a low degree of local autonomy.

Keywords: Municipal merger, amalgamation, strategy, Crisp-Set Qualitative Comparative Analysis (csQCA)

-----

Top-down versus Bottom-up: Ein Vergleich von Gemeindezusammenschlussstrategien in westeuropäischen Ländern

Zusammenfassung

Während einige Länder die Zahl der lokalen Gebietseinheiten drastisch reduziert haben (z.B. Deutschland, Vereinigtes Königreich, Dänemark), gab es in anderen Ländern keine großangelegten Territorialreformen (z.B. Schweiz, Frankreich). Mit diesem Artikel soll die folgende Forschungsfrage untersucht werden: Welche Faktoren beeinflussen die Fusionstätigkeit in diesen Ländern? Zur Beantwortung dieser Frage wurde ein analytischer Rahmen entwickelt, welcher den institutionellen Kontext, die Territorialstruktur, Anreize für Gemeindezusammenschlüsse sowie sogenannte ‚Politikfenster‘ berücksichtigt. Für die Analyse wurden 16 westeuropäische Länder ausgewählt. Mittels der Methode Crisp-Set Qualitative Comparative Analysis (csQCA) zeigt der Artikel die Kombinationen von Faktoren auf, welche mit einer hohen Fusionsaktivität assoziiert sind: entweder a) ein offenes ‚Politikfenster’ bei kleinen Gemeinden, b) ein offenes ‚Politikfenster‘ in Gemeinden mit wenig Autonomie oder c) Anreize für Zusammenschlüsse in kleinen Gemeinden mit geringer Autonomie.

Schlagworte: Gemeindezusammenschlüsse, Gemeindefusionen, Strategie, Crisp-Set Qualitative Comparative Analysis (csQCA)

-----

Bibliographie: Kaiser, Claire: Top-down versus Bottom-up: Comparing Strategies of Municipal Mergers in Western European Countries, dms, 1-2015, S. 113-127. https://doi.org/10.3224/dms.v8i1.19113


Literaturhinweise