Beitragseinreichung

Elektronische Beitragseinreichung

Haben Sie bereits einen Benutzer/innen-Namen und ein Passwort für HiBiFo – Haushalt in Bildung & Forschung?
Zum Login

Benötigen Sie einen Benutzer/innen-Namen und ein Passwort?
Zur Registrierung

Um Beiträge online einzureichen oder den aktuellen Status eines eingereichten Beitrags zu überprüfen, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

 

Richtlinien für Autor/innen

Bitte keine (elektronischen) Online Beitragseinreichungen über die Webseite. Bitte beachten Sie die AutorInnenhinweise.

Hinweise zur Manuskriptgestaltung

Verwenden Sie bitte ausschließlich die Manuskriptvorlage, die Sie auf Anforderung per E-Mail an redaktion@hibifo.de als Word-Dokument (DOC- bzw. DOCX-Format) erhalten!

•    Länge der Artikel

Der Beitrag soll höchstens 12 Heftseiten umfassen. Bei dem in der Haushalt in Bildung & Forschung verwendeten Satzspiegel  entspricht eine Seite max. 2500 Zeichen (einschl. Leerzeichen; diese lassen sich in den Textverarbeitungsprogrammen automatisch zählen). Nach Möglichkeit sollte Ihr Artikel (wegen eines einheitliche(re)n Layouts) eine gerade Seitenanzahl haben!

•    Abstract

Jedem Artikel soll eine Kurzzusammenfassung oder ein Einleitungstext mit max. fünf Zeilen vorangestellt werden.

•    Schlüsselwörter

Geben Sie max. fünf Schlüsselwörter an, die Sie als Autor/in Ihrem Beitrag zuordnen.

•    Rechtschreibung

Das Manuskript soll nach den Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung abgefasst werden. Bitte richten Sie sich nach der neuesten Auflage des Dudens. Wenn unterschiedliche Schreibweisen möglich sind, verwenden Sie bitte die vom Duden empfohlene. Zahlen bis zwölf ausschreiben, wissenschaftliche Zahlen als Ziffern (elf Wochen, 7 von 23 Schülern).

•    Gendergerechte Sprache

Soweit möglich, sollte die neutrale Form gewählt werden (Lehrkräfte; Lehrpersonen); anderenfalls schreiben Sie bitte die weibliche und männliche Form aus (Schülerinnen und Schüler).

•    Äußere Gestaltung

Auf zusätzliche Formatierungen im Text sollten Sie bitte unbedingt verzichten, d. h.keine Textfelder, keine Tabulatoren, keine Leerschritte, keine Silbentrennungen

•    Nur am Absatzende die Return-/Eingabetaste verwenden!

•    Diejenigen Textteile, die kursiv gedruckt werden sollen, bitte schon im Manuskript kursiv setzen.

•    Fußnoten Verwenden Sie Fußnoten nur dann, wenn unbedingt erforderlich – und fügen Sie diese am Ende des Artikels als Anmerkungen an!

•    Abbildungen

Die Abbildungen (Bilder, Grafiken etc.) sollten im JP(E)G/GIF/PNG-Format, Fotos als TIFF mit mindestens 150dpi als getrennte Dateien beigefügt werden; ordnen Sie diese den Abbildungsunterschriften im Text als abb01, abb02... zu.

•    Autorenangaben

Geben Sie am Ende Ihren Namen und eine Adresse an, über die Sie (auch per E-Mail) kontaktiert werden können. Nach Möglichkeit sollte die Adresse auch Ihren beruflichen Kontext verdeutlichen.

•    Die Redaktion behält sich nach eingehender Prüfung die Entscheidung vor, ob ein Manuskript zur Publikation (evtl. mit notwendigen formalen/redaktionellen Anpassungen) angenommen wird, zur Überarbeitung (mit entsprechenden Hinweisen) und zur Wiedereinreichung zurückgegeben wird, dem Profil der Zeitschrift entspricht und anderenfalls abgelehnt werden muss. Die Zeitschrift orientiert sich an den Richtlinien der APA 6thBuchAutor, A., Autor, B. & Autor, C. (Jahreszahl). Titel des  Werkes. Ort: Verlag. American Psychological Association (APA). (2009). Publication Manual of the American Psychological Association (6. Aufl.). Washington, D. C.: APA. Rößler-Hartmann, M. (2007). Die Ernährungsversorgung als Lernfeld im Alltag der Jugendlichen. Hamburg: Verlag Dr. Kovač. Herausgeberbuch Methfessel, B. & Schlegel-Matties (Hrsg.). (2003). Fokus Haushalt. Beiträge zur Sozioökonomie des Haushalts. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. Beitrag in einem Herausgeberbuch Methfessel, B. (2011). ‚Gesunde Ernährung‘ als gesundheitspädagogische Aufgabe. In Knörzer, W. & Rupp, R. (Hrsg.), Gesundheit ist nicht alles? – Was ist sie dann? Gesundheitspädagogische Antworten (S. 78-90). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. Zeitschriftenartikel Autor, A., Autor, B. & Autor, C. (Jahreszahl). Titel des Artikels. Titel der Zeitschrift, Ausgabe, Seitenzahl. Bitte beachten: Nicht der Titel des Artikels wird kursiv gesetzt, sondern der Name der Zeitschrift. Brandl, W. (2008). Unterricht/en in der Ernährungs- und Verbraucherbildung. Haushalt & Bildung, 85(3). 3-20.Kettschau, I. & Mattausch, N. (2011). Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung – warum und wie? Hauswirtschaft und Wissenschaft, 1. 12-19.InternetquelleFachgruppe Ernährungs- und Verbraucherbildung (2005). Schlussbericht REVIS Modellprojekt. Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen. [http://evb-online.de/evb_revis_schlussbericht.php].Abweichend von den (rigiden) APA-Richtlinien ist lediglich die URL/URN/DOIin [ ] anzugeben: Der Nachweis ist bei existierender Internetquelle durch Abruf möglich; sollte die Internetquelle nicht mehr existieren, ist auch die Angabe des Abrufdatums obsolet. Bei Adressen, die mit www beginnen, ist http:// entbehrlich!

 
 

Schutz persönlicher Daten

Namen und E-Mail-Adressen, die auf den Webseiten der Zeitschrift eingegeben werden, werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.